Klimawandel und Tara Rokpa

Akong Rinpoche hat seine Tara Rokpa-Methode von Anfang an in Beziehung zu einem Bewusstsein für die Umwelt (In Harmonie mit der Erde) und sozialem Engagement (Rokpa) gesetzt. Inzwischen stellt sich die Frage nach Klima und Umwelt für uns alle mit neuer Dringlichkeit: Wir üben Tara Rokpa auf einem Planeten, der in Flammen steht! Wie verbinden wir innere und äußere Arbeit im Spannungsfeld zwischen Mut, Abwehr, Resignation, und überforderter Geschäftigkeit?

Take the jump!

Tara Rokpa-Seniortherapeut Dr. Brion Sweeney aus Dublin hat einen der Abendvorträge des Sommercamps 2022 dem Thema „Klima – äußeres und inneres“ gewidmet. Dabei referierte er zunächst den aktuellen Stand zum Klimawandel, berichtete von der C40 Städte-Initiative,  und stellte die sechs einfachen Dinge vor, die wir alle tun können: Take the jump! 

Brion gab den wichtigen Hinweis, dass es neben einer äußeren Perspektive  zum Klima(wandel) auch die innere Sicht gibt. In Fortsetzung des Vortrags bot Brion einen Nachmittagsworkshop an, bei dem es um die Vertiefung der inneren Seite ging, mit Diskussion und Aussprache.

 

Tara Rokpa-Kursleiterin Kirsi Jansa aus Pittsburgh leitete einen weiteren Nachmittagsworkshop des Sommercamps 2022, mit dem Titel  „Self-care, earth-care“.

Kirsi arbeitet seit vielen Jahren als Journalistin, Fotografin und Dokumentarfilmerin am Thema Klimawandel und hat in ihrer Entwicklung unterschiedliche Phasen des Aktivismus mitgemacht. In den letzten Jahren ist ihr Schwerpunkt der innere Umgang mit dem Überwältigt- und Überfordertsein durch die Vielzahl der Katastrophen, das bei vielen zu Abwehr oder Angst führt.

Dabei liegt ihr die Kombination der Tara Rokpa-Arbeit mit dem „Active Hope“-Ansatz von Joanna Macy besonders am Herzen.

Kirsi gab eine Einführung in die Arbeit mit der Spirale und den vier Schritten: Dankbarkeit, Würdigung des Schmerzes (um den Planeten), dadurch einen frischen Blick gewinnen, und dann wieder vorwärts gehen und handeln: Work that reconnects.

Als Teil des Ansatzes, sich mit anderen zu verbinden, wurde eine Lesegruppe zur neuen 2022-Ausgabe des Buchs von Joanna Macy und Chris Johnstone angeregt (deutsche Übersetzung der vorigen Auflage 2012: „Hoffnung durch Handeln: Dem Chaos standhalten, ohne verrückt zu werden“).

Auf dem Sommercamp 2022 wurden zahlreiche Hinweise und Anlaufpunkte für Zusammenarbeit und Vernetzung gesammelt. Diese Liste gibt es hier.

 

[Beitragsbild und Fotos von Cornelia Suhan]